eSport-Treffen mit DGS Initiator J. Peter Lemcke

Während beliebte Kontaktsportarten in der akuten Corona-Zeit komplett wegfielen, boomte der eSport. Zusammen wurde auf Distanz gespielt und trainiert. So konnten e-Sportlerinnen und e-Sportler, trotz Pandemie, aktiv und kontinuierlich an ihren digitalen sportlichen Fähigkeiten feilen.

Mittlerweile geht es auch mit dem Trainings- und Spielbetrieb von (Kontakt)Sportarten voran. In der Bundesliga rollt der Ball wieder. Zwar anders als gewohnt, aber er rollt wieder. Das ist auch für den eSport ein gutes und wichtiges Zeichen. Denn auch wenn das Corona-Virus den regulären Schulbetrieb bundesweit erheblich einschränkt, bedeutet das nicht, dass die eSport Schulmeisterschaften 2020 darunter leiden müssen.

Mehr als 300 motivierte Sportlerinnen und Sportler starteten am Dienstag, den 26. Mai in die Gruppenphase der Deutschen Games Schulmeisterschaft. An bis zu sechs Spieltagen und in insgesamt drei Disziplinen gehen sie für ihre Schulteams an den Start. Wir begrüßen den diesjährigen Saisonstart der bundesweiten eSport Schulmeisterschaft durch die DGS sehr und unterstützen diesen ausdrücklich.

Auch bei der „play-eS Regio Nord“ läuft die Anmeldephase. Aus bisher vier schleswig-holsteinischen Schulen starten insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler in die Regionalmeisterschaft und wollen nur eins: Den Meistertitel gewinnen und damit eine Chance auf die Teilnahme an dem Finale der DGS 2020. Wir wünschen allen schleswig-holsteinischen e-Sportlerinnen und e-Sportlern ein gutes Händchen und eine erfolgreiche Saison 2020.

 

J. Peter Lemcke (Foto links) ist Gründer des deutschen Spielemuseums und Initiator der DGS.

Post Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.