Antrittsbesuch bei Polizeidirektor Bernd Olbrich

Zu einem Antrittsbesuch empfing Leitender Polizeidirektor Bernd Olbrich (Foto rechts)
den Landtagsabgeordneten Jörg Hansen (Mitte), polizeipolitischer Sprecher der FDP Landtagsfraktion.
„Natürlich dominierte die Corona-Pandemie in den letzten Wochen vieles.
Aber unter dem Strich sind wir gut durch diese Zeit gekommen,“ betonte Olbrich.

Insbesondere in der Anfangszeit haben personelle und organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung der umfassenden Funktionssicherheit der Polizei beigetragen. „Bei Verdachtsfällen konnte schnell und professionell gehandelt werden,“
ergänzte der stellvertretende Behördenleiter Kriminaldirektor Bernd Koop (links).

Sorgen bereitet Hansen die derzeitige Stimmungslage, wie z.B. die Eskalation in Stuttgart, ein Artikel in der TAZ,
der Polizisten mit Müll vergleicht oder das Antidiskriminierungsgesetz in Berlin.
Die Liberalen wollen die im Koalitionsvertrag vereinbarte „Respektkampagne für Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sowie Rettungskräfte“ vorziehen.
Diese Reaktion passe nun in die aktuelle Diskussion.
„Polizeiarbeit hat auch immer mit Vertrauen zu tun. Daher ist diese Stimmung für unsere Arbeit nicht förderlich“, bedauert Olbrich.

Derzeit verschafft sich der neue Behördenleiter mit der Bereisung von Dienststellen vor Ort einen Überblick.
Natürlich hat die Polizeidirektion Ratzeburg trotz Corona polizeiliche Schwerpunkte, wie zum Beispiel
den Wohnungseinruchsdiebstahl, zu bearbeiten.
Und so langsam tut sich die Perspektive zu einer Dienstplangestaltung wie vor der Pandemie auf.

„Es ist gut, dass die Polizistinnen und Polizisten in Ratzeburg besonnen durch die Situation gegangen sind.
Hoffen wir nun auf die weiteren Schritte zur Normalität.
Bernd Olbrich wünsche ich alles Gute in dieser schönen Polizeidirektion“, bedankte sich Hansen abschließend.

Post Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.